5 Top IT-Sicherheitsstrategien für dynamische Cybersicherheit

27. November, 2023

Im Labyrinth aus immer mehr Endgeräten und Systemen mit immer komplexeren Bedrohungen helfen klare Leitlinien, Struktur in die Cyberabwehr zu bringen. Die folgenden fünf IT-Sicherheitsstrategien eigenen sich als Anhaltspunkte, um Schritt für Schritt nicht nur irgendwelche, sondern die richtigen Maßnahmen zu implementieren.

    1. Kontinuierliche Risikobewertung und Risikomanagement

      Die aktuellen Sicherheitsrisiken und IT-Sicherheitstrends regelmäßig zu evaluieren, ist von entscheidender Bedeutung. Beginnen Sie mit der Identifikation aller digitalen Vermögenswerte in Ihrem Unternehmen, darunter Hardware, Software, Daten und Mitarbeiter*innen. Betrachten Sie die Aufgabe auch aus der Perspektive potenzieller Angreifer: Welche Informationen oder Systeme sind besonders interessant und damit gefährdet? Ein umfassendes Verständnis Ihrer Assets ist der Ausgangspunkt für eine effektive Risikobewertung.

      Identifizieren Sie anschließend (und immer wieder) potenzielle neue Bedrohungen, bewerten Sie deren mögliche Auswirkungen auf Ihr Unternehmen und setzen Sie Prioritäten für die Planung, Umsetzung und Optimierung Ihrer Sicherheitsmaßnahmen. Gute Informationsquellen sind aktuelle Berichte zur Sicherheitslage. [1] Aber auch Fachmedien, Blogs oder Social Media Accounts eignen sich, um sich über neue Cyber-Bedrohungen und Schwachstellen auf dem Laufenden zu halten.

    2. Aus- und Bewusstseinsbildung

      Umfassende Informationssicherheit im Unternehmen erfordert die Unterstützung aller Abteilungen und ausnahmslos aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein besseres Verständnis und aktuelles Wissen über die Notwendigkeit der einzelnen Maßnahmen und deren konkrete Umsetzung motivieren den/die Einzelne/n, das Thema ernst zu nehmen und sich konstruktiv einzubringen. [2]

    3. Einsatz von mehrschichtigen Sicherheitslösungen

      IT-Sicherheit ist nicht nur ein Mannschaftssport, auch auf technischer Ebene ist es wichtig, vielseitig aufgestellt zu sein. Kombinieren Sie verschiedene Ansätze wie Softwarelösungen, Firewalls, SIEM und andere Sicherheitstools zu einer umfassenden Sicherheitsarchitektur. Vergessen Sie nicht, regelmäßige Updates und ein robustes Backup- und Recovery-Konzept zu implementieren, um die negativen Auswirkungen im Falle eines Falles zu begrenzen. [3]

    4. Regelmäßige Sicherheitsaudits

      Führen Sie regelmäßig interne und externe Überprüfungen und Audits durch. So können mögliche Schwachstellen rechtzeitig erkannt und behoben werden. Dies trägt dazu bei, potenzielle Risiken zu minimieren und die bestehende Sicherheitsstrategie weiterzuentwickeln und zu verbessern. [4]

    5. Zugriffsbeschränkungen

      Unterscheiden Sie zwischen den verschiedenen Anforderungen der Benutzergruppen. Es muss nicht sofort eine komplette Zero-Trust-Struktur implementiert werden, aber beschränken Sie den Zugriff auf wichtige Daten und Prozesse auf die wirklich notwendigen Mitarbeiter. Verwenden Sie möglichst streng abgestufte Zugriffsrechte und mehrfache Kontrollen, um unberechtigte Zugriffe und Änderungen zu erschweren. [5]

    Generell unterliegt die Sicherheit eines Unternehmens oder einer Organisation einer ständigen Entwicklung und Anpassung. Informationssicherheit ist ein dynamischer und lebendiger Prozess.

    Die hier vorgestellten 5 Top IT-Sicherheitsstrategien bieten einen allgemeinen Leitfaden. Ein umfassendes Lagebild, Verständnis sowie die konsequente Umsetzung dieser Elemente bilden eine solide Basis. Jede Organisation ist jedoch gut beraten, ihre Sicherheitsstrategien individuell anzupassen. Ein proaktiver Ansatz, ständige Weiterbildung und eine gut koordinierte Zusammenarbeit innerhalb der Abteilungen und auf Managementebene sind entscheidend, um den ständig wachsenden Bedrohungen erfolgreich zu begegnen. Machen Sie IT-Sicherheit daher zu einem integralen Bestandteil Ihrer Unternehmenskultur!

    Das könnte Sie auch interessieren:

    4 Tipps, um die Cyber Security Awareness im Unternehmen zu stärken

    6 Tipps wie Unternehmen Insider-Bedrohungen erkennen und verhindern können

    OSINT-Tools: Was Cyberkriminelle über Sie und Ihr Unternehmen wissen

    Quellen:
    [1] https://www.enisa.europa.eu/publications/enisa-foresight-cybersecurity-threats-for-2030
    [2] https://www.enisa.europa.eu/topics/cybersecurity-education
    [3] https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/Verbraucherinnen-und-Verbraucher/Informationen-und-Empfehlungen/Cyber-Sicherheitsempfehlungen/cyber-sicherheitsempfehlungen_node.html#doc131400bodyText1
    [4] https://www.isaca.org/resources/news-and-trends/industry-news/2022/an-integrated-approach-to-security-audits
    [5] https://owasp.org/www-community/Access_Control

Prognosen für die zehn größten Cybersecurity-Bedrohungen für 2030
E-Mail Verschlüsselung
Schritt für Schritt zum Notfallplan für IT-Security-Incidents
Account Management
Bedrohung
Frühzeitige Erkennung von Cybergefahren
Gefahren durch vertrauenswürdige Services
Threat Intelligence
SQL Injection
SMTP Smuggling
Cyber-Risiken in der Ferienzeit
passkey
NIS2
Harmony Mobile by Check Point
EU Machinery Regulation
Sergejs Harlamovs, Malware-Analyst bei IKARUSprivat

Plug-in IdaClu beschleunigt die Malware-Analyse

IdaClu: IKARUS Malware-Analyst Sergejs Harlamovs gewinnt Hex-Rays Plug-in-Contest

WIR FREUEN UNS AUF SIE!

IKARUS Security Software GmbH
Blechturmgasse 11
1050 Wien

Telefon: +43 1 58995-0
Sales Hotline: +43 1 58995-500
sales@ikarus.at

SUPPORT-HOTLINE:

Support-Infoseite

Support-Hotline:
+43 1 58995-400
support@ikarus.at

Support-Zeiten:
Mo bis Do: 8.00 – 17.00 Uhr
Fr: 8.00 – 15.00 Uhr
24/7 Support nach Vereinbarung

Fernwartung:
AnyDesk Download