Bad Radkersburg

Eine IKARUS Erfolgsgeschichte.

Das IT-Netzwerk der Gemeinde als „Alleskönner“

Mit knapp über 3.000 Einwohnern ist Bad Radkersburg in der Südoststeiermark eine relativ kleine Stadtgemeinde. 400.000 Gäste und 600.000 Nächtigungen im Jahr sowie die Funktion als Schulstandort stellen jedoch hohe Herausforderungen an die IT der Gemeinde.

Die Ausstattung mit moderner IT-Infrastruktur stellt für Gemeinden einen wichtigen Schlüsselfaktor für eine erfolgreiche Zukunft dar. In Bad Radkersburg werden neben der Betreuung „klassischer“ Bereiche wie Gemeindearbeitsplätze, Bauanlagen, Kläranlagen und Schulen aus ausgegliederte Bereiche wie Wasserwerk, Elektrizitätswerke, Sport- und Freizeitbetriebe sowie die Quellenbetriebe inkl. Nahwärme und die Parktherme rund um die Uhr unterstützt. Das kleine Team des EDV-Bereichs ist für die Funktion der gesamten optimalen und zeitgerechten Hard- und Software zuständig.

Zuverlässige Partner für funktionierendes IT-Tagesgeschäft

Der Tagesablauf des IT-Leiters startet mit einem Besuch im Rathaus, wo das gesamte System überprüft wird, Updates eingespielt und Probleme behoben werden. Diese reichen von typischen Fällen wie verdächtigen E-Mails über verschiedenste User-Anliegen wie Unterstützung bei Aussendungen oder Datenübermittlungen bis hin zu Fehlerbehebungen an Arbeitsplätzen oder Programmen. Es werden anliegende Störfälle abgearbeitet, vorbeugende Maßnahmen zur Störungsminimierung sowie Systemoptimierungen getroffen.

Zu bewerkstelligen ist eine funktionierende 24/7 Betreuung nur mit zuverlässigen Partnern, weiß Andreas Puntigam, IT-Leiter der Gemeinde Bad Radkersburg: „Extern setzen wir beispielsweise für die Gesamtserverlandschaft auf einen Partner, ebenso für die Firewall“. Für das so wichtige Thema der IT-Security arbeitet die Gemeinde Bad Radkersburg schon seit dem Jahr 2010 mit dem führenden österreichischen Anbieter IKARUS Security Software zusammen.

„Der Unterschied zu anderen Anbietern ist neben den innovativen Lösungen der tolle Support: Da steht die Problemlösung im Vordergrund, nicht die Abarbeitung von Tickets“, so Andreas Puntigam. Auch die Philosophie ist im Arbeitsalltag wichtig: „Für uns sind IT und EDV immer Partner der Anwender – nur, wenn beide Seiten das so sehen und leben, dann funktioniert das!“ Soll heißen: Im Zweifelsfall gibt es keine „blöden“ Fragen beispielsweise zu verdächtigen Mails oder unerwarteten Updates – gemeinsam anschauen heißt die Devise, dann haben beide Seiten ein besseres und auch sichereres Gefühl.

Innovative Lösungen durch moderne IT-Infrastruktur

Das EDV-Team ist zentrale Anlaufstelle bei Problemen und stellt mit einem First Level-Support die rasche und unkomplizierte Fehlerbehebung sicher. Weiters werden neue Arbeitsplätze eingerichtet, neue Mitarbeiter*innen ausgestattet oder Programme neu aufgesetzt oder angepasst. Für alle betreuten Betriebe und Institutionen steht eine Server-Zentrale zur Verfügung. Bad Radkersburg verfügt über ein eigenes Glasfaserkabelnetz, das im Zuge der Nahwärme-Infrastrukturversorgung mitverlegt wurde und die Gebäude der Stadtgemeinde sowie deren Betriebe vernetzt. Auch die Parktherme mit rund 150 Mitarbeiter*innen ist angebunden und eingeschlossen. Dort werden EDV-seitig Kassen- und Zutrittssysteme sowie der Gastrobereich und das Therapiezentrum Vita-med betreut, ebenso das WLAN-Konzept für den Badebetrieb und den Campingplatz. Durch den Nahwärme-Ausbau und das eigene Wasserleitungsnetz hat Bad Radkersburg ein Leerrohrsystem, das für Breitbandanbindung zur Versorgung mit FTTH genutzt wird. Die Ausbaukoordination und Umsetzungsunterstützung ist ebenfalls ein Aufgabengebiet des EDV-Teams.

EDV-Betrieb und IT-Sicherheit in Gemeinde, Betrieben und Schulen

Die Herausforderungen an ein sicheres Netzwerk sind mannigfaltig, ganz besonders im E-Mail-Bereich. Seit 2010 setzt die Gemeinde die vielfach ausgezeichnete Lösung IKARUS mail.security (Antivirus und Anti-Spam für alle Mailsysteme) ein. Diese „selektiert gut vor und hält von dem Enduser bereits viel ab“, resümiert Andreas Puntigam den laufenden Betrieb: „Es ist ideal, dass E-Mails bei Verdacht mit ‚possible Spam‘ gekennzeichnet sind. Auch wenn ein Anhang als Virus erkannt und herausgefiltert ist, steht die entsprechende Information im E-Mail – das wird von den End-Usern sehr positiv als optimale Unterstützung wahrgenommen.“

Schülerinnen und Schüler haben einen reinen Internet-Zugang mit HDGuard. Schädliche Eingriffe von Anwendern oder Programmen dringen damit nicht zur Festplatte durch. Nach jedem Neustart ist der PC wieder so, wie er installiert und konfiguriert wurde. Die Büros der Schulen gehören zum vollen Verantwortungsbereich der IT, die Schüler*innen befinden sich in einem eigenen Netzwerk und werden vor Ort betreut.

IT-Sicherheit trotz Informationsflut

Überall dort, wo es zentrale Anlaufstellen gibt, wie beispielsweise in der Parktherme, dem Tourismusverband oder auch der Gemeinde, sind es die Mitarbeiter*innen im Backoffice, die besonders gefordert sind, aktiv mitzudenken. In ihren Posteingängen landet „alles“, und es ist nicht immer einfach, zwischen „Notwendig – Informativ – Müll – Gefahr“ zu unterscheiden: Auch Virensoftware kann keine 100%-ige Sicherheit bieten, daher gilt im Zweifel: „ungelesen löschen“ bzw. nachfragen.

Um beispielsweise Ransomware abzuwehren, wird ein mehrstufiges Verfahren angewendet. Über den IKARUS Proxy-Filter, die Firewall mit E-Mail-Filterung, einen Exchange-Server und den Endpoint-Client IKARUS anti.virus. Client Virensoftware ausschalten gibt es generell nicht für Mitarbeiter*innen! Firmendaten befinden sich nur auf dem Server, nicht auf dem Client. Dadurch kann mit einem entsprechenden Backup-System eine Bereinigung erfolgen.

Das Miteinander der IT-Abteilung mit den IT-Partner*innen und den handelnden Personen am Arbeitsplatz oder in Leitsystemen sorgt für ein Funktionieren der komplexen, vielseitigen und auf mehrere Gebäude aufgeteilten EDV-Systeme. Die Zuverlässigkeit und einfache Anwendbarkeit der IKARUS Software inkl. des idealen kundenorientierten Support von IKARUS ist eine große Hilfe bei der Bewältigung der Herausforderung und Erwartung von heute: Alles muss vollständig und zu jeder Zeit funktionieren und verfügbar sein.

Bad Radkersburg

Kunde:
Gemeinde Bad Radkersburg

Branche:
Öffentliche Einrichtungen

Lösung:
IKARUS anti.virus, IKARUS mail.security

www.badradkersburg.at

Weitere IKARUS Erfolgsgeschichten

Merkur Versicherung

Merkur Versicherung geht mutig in die Zukunft

„Man kennt sich mittlerweile und wir schätzen die professionelle Zusammenarbeit.“ Robert Picher, Leiter IT Betrieb Merkur Versicherung
Suzuki Austria

Suzuki Austria

„Da wir erstmals Mobile Device Management einsetzen, sind uns Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit besonders wichtig“, so Gerhard Eber, ICT-Manager bei SUZUKI AUSTRIA.
ÖAMTC

ÖAMTC – FireEye/IKARUS Security Software

"Für die Entscheidung war schlussendlich ausschlaggebend, dass das umfassende KnowHow des international aufgestellten Konzerns FireEye mit IKARUS als regionalem Partner zur Implementierung und für das Service kombiniert wurde. Einen direkten Ansprechpartner in ein paar Hundert Meter Entfernung zu haben, wenn es notwendig sein sollte, ist schon sehr angenehm." Christoph Pertl, IT Security Officer bei ÖAMTC
Motormobil - Ford4you

Motormobil

„Wir sind mit dem Produkt sehr zufrieden, das Kundenservice von A1 bzw. IKARUS ist hervorragend – da bleiben keine Fragen unbeantwortet.“ Gerhard Locher, IT Leiter bei Motormobil
Wittmann Battenfeld

WITTMANN Gruppe

„Die Software von IKARUS reagiert extrem schnell auf lokale Bedrohungen und hat uns dadurch bereits vor unzähligen Attacken bewahrt – sie ist ein fixer Bestandteil unseres Sicherheitskonzepts.“ Ing. Janusz Russocki, IT Leiter bei WITTMANN Gruppe
opswat

OPSWAT: Simultaneous Anti-Malware-Engines

„IKARUS liefert ausgezeichnete Laufzeiten und benötigt dabei nicht zu viel CPU oder RAM. IKARUS liefert starke Erkennungsraten und findet auch versteckte Malware in Bildern oder Dokumenten.“ Vinh Lam, Senior Software Engineer bei OPSWAT
Landesschulrat NÖ

Landesschulrat NÖ

„Die Gesamtkosten konnten trotz der höheren Qualität bei gleichzeitiger Reduktion der Komplexität und Verbesserung in der Betreuung reduziert werden.“ Helmut Neumayr, MSc, Fachreferent im Bereich Informationstechnologie für Pflichtschulen im Landesschulrat NÖ
Steyr Arms Logo

STEYR ARMS

Wir verwenden einerseits ein mehrstufiges technisches Sicherheitskonzept und setzen andererseits auf die Awareness unserer Kolleginnen und Kollegen“. Walter Hölblinger, CIO bei STEYR ARMS
Synthesa

Synthesa Chemie

„Nachdem uns sowohl die Leistungen, als auch das Preis-Leistungsverhältnis sehr entgegen gekommen sind, haben wir uns für einen österreichischen Partner entschieden. Und wie die Dauer der Geschäftsbeziehung zeigt, wurde eine gute Wahl getroffen!“ Alfred Palkoska, IKT Leiter bei Synthesa Chemie
Egger Glas

Egger Glas Isolier- und Sicherheitsglaserzeugung

„Unser wichtigstes Kriterium beim E-Mail-Verkehr war eine zuverlässige, erprobte Sandbox-Lösung, die alle E-Mails überprüft und filtert, bevor sie unseren Mailserver erreichen. Wir haben bereits mit anderen IKARUS-Lösungen langjährige gute Erfahrungen gemacht, daher haben wir uns zusätzlich zum lokalen Virenschutz auch für die Cloudlösung mit Advanced Threat Protection von IKARUS entschieden.“ Bernhard Posch, IT Leiter bei Egger Glas GmbH
Cumulo

Cumulo – nimbusec Webseitenwächter

"Mit IKARUS haben wir nicht nur einen deutlichen Mehrwert, sondern profitieren gleichzeitig von der jahrelangen Erfahrung des österreichischen Unternehmens.“ Dipl.-Ing. Martin Leonhartsberger, Geschäftsführer der Cumulo GmbH
Computertechnik Wenger & Partner

Computertechnik Wenger & Partner

„IKARUS Security Software deckt unseren kompletten Bedarf im Bereich IT-Security ab und erleichtert uns diese Aufgabe mit einem Ansprechpartner für alle Fragen enorm. Auch bei ‚Sonderlösungen’ wird man nicht allein gelassen und kann auf die Kreativität des IKARUS-Teams vertrauen!" Michael Haitzmann, Geschäftsführer Computertechnik Wenger & Partner OG
Citycom

Citycom

Was uns wichtig war „ist neben der hohen Qualität, die einfache Handhabung, die unkomplizierte Einbindung in unsere Produkte und die kurzen Wege zu Support und Entwicklung." Günter Großschädl, Leiter IT Operations
A1 Telekom

A1 Telekom

“IKARUS Security Software provides high-quality security solutions which have been customized for our specific needs. The company staff are a group of highly trained and diligent experts which have an excellent communication style. They are punctual, responsive and highly skilled in terms of technical support which makes our day to day operations and interactions with our end customers much easier.” Thomas Schmidt, MBA MSc, A1 Security Services, A1 Telekom Austria AG
Triburg Freight Services

Triburg Freight Services

„Uns haben besonders die schnellen Reaktionszeiten und die Kommunikation zwischen CLOUDMIND und IKARUS beeindruckt. Daher haben wir vollstes Vertrauen in beide Parteien, dass wir bei Sicherheitsvorfällen oder Fragen mit schneller Hilfe rechnen können.“ Madhu Kurup, IT-Administrator bei TFS