Android-Systemupdates: jetzt MDM-Einstellungen anpassen

25. Februar, 2021

Android 11Androids Marktanteil an den mobilen Betriebssystemen liegt im Jänner 2021 in Österreich bei 68 Prozent.[1] Rund 55 Prozent davon laufen mittlerweile auf Android 10, knapp 19 Prozent auf Android 9 und der Rest verteilt sich runter bis zu Android 4.4.[2]

Im September 2020 hat Google Android 11 veröffentlicht. Googles Pixel hat das Update bereits erhalten, weitere Hersteller werden im Laufe dieses Jahres folgen. Android 11 soll die Privatsphäre der NutzerInnen verbessern. Wie bereits Android 10, nimmt es dabei auch Einfluss auf die Verwaltung der Geräte via IKARUS mobile.management. Wir haben die jeweils wichtigsten Änderungen nochmal zusammengefasst.

Update auf Android 10

Nach dem Update auf Android 10 werden Geräte, die mit dem Geräteadministrator ausgerollt sind, vom MDM-Server abgewiesen und können nicht mehr verwaltet werden. Die Kombination aus Android 10 und der Aktivierungsmethode Geräteadministrator wird nicht mehr von Google unterstützt.

Um ein Gerät mit Android 10 vollständig via IKARUS mobile.management verwalten zu können, muss die Methode Device Owner verwendet werden. Dazu muss das Gerät entweder neu sein oder auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden. Beim Start des Geräts kann ein Code im MDM-System gescannt werden, dadurch wird die MDM-Aktivierung direkt beim Geräte-Setup durchgeführt.

Geräte aus Privatbesitz können via IKARUS mobile.management auch unter Android 10 mit der Einstellung Work Profile (ohne Geräteadministrator) verwaltet werden.

Unsere Tipps:

  • Die Methode Device Owner funktioniert bereits ab Android 8. Wir empfehlen, neue Geräte im MDM immer als Device Owner anzulegen, um künftige Probleme beim Betriebssystem-Update zu vermeiden.
  • Bestehende Geräte, die mit dem Geräteadministrator ausgerollt sind, sollten noch vor dem System-Update auf Android 10 auf Device Owner (Unternehmensgerät) oder nur Arbeitsprofil (Privatgerät mit geschäftlicher Nutzung) umgestellt werden. So vermeiden Sie, dass die Geräte durch das Update die Verbindung verlieren.

Update auf Android 11

Auch Android 11 erlaubt für die vollständige Verwaltung von Unternehmensgeräten nur noch den Device Owner Mode. Private Geräte (BYOD) mit Android 11 können mit dem Arbeitsprofil ausgestattet werden, dies erfordert kein Zurücksetzen des Geräts. Es ist jedoch nicht mehr möglich, sowohl Gerät, als auch Work Profile auf einem Gerät gleichzeitig zu verwalten – Google zwingt Administratoren hier zu einer Entscheidung zwischen den Varianten. Beim Update auf Android 11 verliert ein Gerät mit beiden Einstellungen die Verbindung zum MDM, das Work Profile bleibt jedoch verwaltbar.

Unser Tipp:

  • Soll nach dem Update auf Android 11 weiterhin das Gerät selbst verwaltet werden, kann das Arbeitsprofil vorab deaktiviert werden. Das Gerät bleibt dann ohne weitere Aktionen auch mit Android 11 verwaltbar.
VPN
shred

Daten sicher löschen

Christian Fritz - Loipersdorf 2021
top-3-sicherheitsluecken-in-oesterreich-wie-sicher-sind-ihre-server
Digital Days 21
mshtml-zero-day-exploit

MSHTML Zero-Day-Exploit

fireeye-mandiant
Die Ansicht "Alerts" im Nozomi Networks Dashboard zeigt die Warnung "Threat BlackMatter found".
Kamera
IBM
CIOSUMMIT-WIEN
save remote
Cyber Versicherungen

WIR FREUEN UNS AUF SIE!

IKARUS Security Software GmbH
Blechturmgasse 11
1050 Wien

Telefon: +43 (0) 1 58995-0
Sales Hotline: +43 (0) 1 58995-500

SUPPORT-HOTLINE:

Support-Hotline:
+43 (0) 1 58995-400

Support-Zeiten:
Mo bis Do: 8.00 – 17.00 Uhr
Fr: 8.00 – 15.00 Uhr

Fernwartung:
AnyDesk Download