Katharina Feiertag

Software Developerin

Be involved!

Katharina Feiertag, Software Developer bei IKARUS Security Software, über Altes, Neues und Besonderes.

Katharina Feiertag

Im Jahre 2017 hat Katharina Feiertag ihren Platz im „Client Team“ gefunden und arbeitet seither am ältesten Produkt des Unternehmens: IKARUS anti.virus, kurz „AV“. Früher hieß die „AV“ noch „VU“, was für IKARUS virus.utilities stand. Sie war das erste Security-Produkt von IKARUS und zugleich eines der ersten Antiviren-Programme weltweit. IKARUS anti.virus entstand in einer akuten Bedarfssituation aus einer privaten Leidenschaft: Ein Kunde meldete ein Problem mit der gekauften Software, das sich als Wurm entpuppte. IKARUS entfernte den Schädling – und spezialisierte sich forthin auf genau diesen Bereich.

Katharina Feiertag ist seit ihrer Schulzeit Informatikerin, in ihrer Ausbildung entschied sie sich bei jeder Möglichkeit für den Schwerpunkt IT-Security. Aber auch die Software-Programmierung ließ sie nie los.  Bei IKARUS fand sie die Chance, beide Bereiche optimal zu vereinen: „Wir arbeiten an unterschiedlichen Projekten, verwenden viele verschiedene Technologien, haben viel Freiheit bei der Umsetzung und Platz für neue Ideen. Jeder Tag ist anders!“

Perfekt wird die Arbeit aber erst durch die „richtigen“ KollegInnen:

„Es gibt jeden Tag neue Herausforderungen, neue Features, interessante und zugleich fordernde Bugs und viel zu lernen“, erzählt Katharina Feiertag: „Das alles funktioniert in unserem Team sehr gut. Wir arbeiten sehr eng zusammen und lernen voneinander. Jeder bringt andere Erfahrungen und Kenntnisse mit, so können wir uns über alles austauschen. Wir arbeiten gemeinsam an den Projekten und eigentlich macht jeder ‚alles‘. Trotzdem hat jeder sein Spezialgebiet.“

Was wolltest du werden, als du klein warst?

Ich wollte lange Zeit Lehrerin werden, bevor es mich in die IT gezogen hat.

Wann und wie hast du dein Interesse für IT und/oder Cyber Security entdeckt?

Ich hatte bereits als Kind bzw. in meiner Jugend großes Interesse an Technik und Mathematik und habe sehr gerne Logikrätsel gelöst.

Nachdem ich dann am Tag der offenen Tür der HTL Wiener Neustadt war, war ich sofort begeistert und wusste, dass ich dort hin will.

Wie bist du Software Developerin geworden? Welche Ausbildung, welches Wissen oder welche Erfahrungen waren dafür besonders hilfreich?

Nach der HTL mit Schwerpunkt „EDV“ habe ich mich für das Bachelorstudium „Informationstechnologien und Telekommunikation“ entschieden. Mein Masterstudium „IT Security“ habe ich ebenfalls an der FH absolviert. Meine liebsten Schulfächer und Vorlesungen hatten immer etwas mit Programmieren zu tun, deswegen habe ich mich nach meinem Studium nach einer Stelle umgesehen, die IT-Security und Software Entwicklung vereint und habe mich bei IKARUS beworben.

Welche (fachlichen und menschlichen) Skills sind bei deiner jetzigen Arbeit besonders wichtig?

Neben den technischen Fähigkeiten wie Skills im Programmieren und die Verwendung von unterschiedlichsten Programmen und Tools sind vor allem logisches Denken, Teamspirit und Kommunikation, Organisation und Planung und vor allem viel Geduld wichtig.

Was hättest du über deinen Beruf gerne schon früher gewusst?

Software Entwicklung bedeutet nicht nur zu Programmieren. Planung, Organisation, Testen und vor allem Kommunikation sind wichtig. Außerdem ist es nicht nur wichtig, Erfahrung mitzubringen, man muss sich an die Projekte, Prozesse, Arbeitsweisen und Kolleg*innen in einem Unternehmen anpassen können. Da gibt es nicht nur den einen „richtigen“ Weg.

Was gefällt dir an deiner Aufgabe am besten und was am wenigsten?

Am besten gefällt mir, dass jeder Tag anders ist und jede Aufgabe andere Fähigkeiten erfordert. Aber man weiß im Vorfeld oft nicht, wie lange man tatsächlich braucht, um, ein Problem zu lösen. Manchmal verbringt man den ganzen Tag mit der Analyse des Problems, um dann „nur“ eine Zeile Code zu schreiben. Das kann einen schon zur Verzweiflung bringen.

Was ist das Besondere an deiner Rolle als Software Developerin?

Man weiß nie, was auf einen zu kommt, es gibt nicht nur die eine Lösung für ein Problem und man lernt nie aus.

Was sind deiner Meinung nach gute Wege, um in der IT und/oder Cyber Security Branche Fuß zu fassen?

Es ist wichtig, Interesse und ein grundlegendes technisches Verständnis mitzubringen. Neben der passenden Ausbildung, egal ob HTL oder IT-Studium, sollte man immer auf dem neuesten Stand sein und die IT-Trends verfolgen.

Warum sollte sich jemand als dein/e neue/r Kolleg*in bewerben?

IKARUS ist ein tolles Team mit vielen unterschiedlichen Persönlichkeiten. Speziell in meinem Team arbeiten wir mit sehr vielen unterschiedlichen Technologien und Tools, das macht jeden Tag einzigartig und spannend.

Immer up-to-date

Spannende und wissenswerte Nachrichten aus der Cybersecurity-Branche: IKARUS informiert regelmäßig über aktuelle Analysen und Outbreaks sowie Neuigkeiten aus den Bereichen IT-, OT- und IoT-Sicherheit. Wir posten auch auf LinkedIn, Twitter und Facebook – einfach folgen und Bescheid wissen!

Join IKARUS!

OT Security Engineer
Support Engineer
IT Security Specialist
Cyber Threat Intelligence Analyst
Malware Analyst

WIR FREUEN UNS AUF SIE!

IKARUS Security Software GmbH
Blechturmgasse 11
1050 Wien

Telefon: +43 (0) 1 58995-0
Sales Hotline: +43 (0) 1 58995-500

SUPPORT-HOTLINE:

Support-Infoseite

Support-Hotline:
+43 (0) 1 58995-400

Support-Zeiten:
Mo bis Do: 8.00 – 17.00 Uhr
Fr: 8.00 – 15.00 Uhr

Fernwartung:
AnyDesk Download